Zuordnungsprobleme

Bald ist sie da, die WM. Ich freue mich. Freue mich auf die Spiele, die Tore, die Public-Viewings, all die Sachen, die das einzigartige WM-Gefühl entstehen lassen. Die Welt wird sich wochenlang nur um unseren geliebten Ball drehen, wenn sie das nicht schon lange tut.

Jetzt gibt es aber ein Problem: Die Türkei ist nicht dabei. Bei all der Euphorie, bei all der Vorfreude muss ich also immer im Hinterkopf behalten: mein Vaterland schaut nur zu. Jetzt ist die Frage, für mich wie für Millionen anderer Türken, die hier geboren und aufgewachsen sind: Sind wir für Deutschland? Fiebern wir mit den Deutschen mit? Dürfen, können wir das überhaupt? Weiterlesen

Jubel…?

Kleiner, kurzer Abstecher nach Youtube. Heute ein etwas verwirrendes Schmuckstück. Folgendes:

Der Linke, nicht identifizierbar, sicher aber spanischer Nationalspieler: springt auf.
Fabregas: hält es ebenfalls nicht auf dem Stuhl, klatscht danach freudig Casillas ab.
Der: nimmt das Freude-Abklatschen gelassen an.

Alle drei, scheinbar: sehr erfreut über das 1-0 der Türkei im Halbfinale der EM 2008 gegen Deutschland.

Da stellt sich natürlich die Frage: Warum freuten sich drei im Finale stehende spanische Nationalspieler mit der Türkei und gegen Deutschland?

Die von den im Video zu hörenden, türkischen Kommentatoren vorgeschlagene These wird wohl zutreffen:

„Gegen die Deutschen möchte keiner spielen. Niemand. Wir reden hier von Deutschland.“