Rausreden für Dummies

Wer kennt das nicht: man hat Scheiße gebaut und muss sich dafür verantworten. Je nach Fall und Lage also entweder entweder entschuldigen, zu seinem Verhalten stehen oder sich geschickt herausreden.

Das Rausreden hat bei mir nie so gut geklappt, egal ob vor strenger Lehrerin oder strengen Eltern: wenn auf die schnelle eine gute Ausrede gefragt war, brachte ich nur ein errötetes Stammeln heraus, das mich jedesmal verriet. Nicht so Volkan D. Der ist Torwart der türkischen Nationalmannschaft und von Fenerbahce Istanbul, und der hat das mit den Ausreden raus. Der bleibt da cool, der bleibt locker, der tischt da mal eben seine Version des Geschehenen auf, die ihn von allen Anschuldigungen und Vorwürfen freiwäscht.

Volkan hat nämlich in der Nachspielzeit des Istanbul-Derbies, das man beim Erzrivalen Galatasaray mit 1-0 gewinnen konnte, einen harmlosen langen Ball mal eben mit dem Allerwertesten gestoppt und damit für Aufruhr bei den gegnerischen Fans und der Öffentlichkeit gesorgt:

Jetzt erklärte der Nationaltorwart sein Verhalten:

Fussball ist Show und Entertainment. Und ich wollte in diesem Moment die Leute unterhalten. Ich habe versucht, mich umzudrehen und den Ball mit meinem Rücken zu stoppen. Die Aktion wurde missverstanden. Es war nicht meine Absicht, den Gegner zu verhöhnen. Aber ich entschuldige mich dafür, dass ich für ein solches Missverständnis gesorgt habe.

Wer kann ihm da noch böse sein?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s